Dienstleistungen Apotheke Siegburg, Joachim Pigulla, Rats Apotheke Pigulla
Dienstleistungen Apotheke Siegburg, Joachim Pigulla, Rats Apotheke Pigulla
RATS-APOTHEKE SIEGBURG Inh.: Dr. Joachim Pigulla e.K.
RATS-APOTHEKE SIEGBURG      Inh.: Dr. Joachim Pigulla e.K.

Aufbewahrung von Muttermilch

 

Sammlung, Aufbewahrung und Umgang mit abgepumpter Muttermilch 

 

Eine kurze Zusammenfassung aus der Publikation "Sammlung, Aufbewahrung und Umgang mit abgepumpter Muttermilch für das eigene Kind im Krankenhaus und zu Hause" soll Ihnen helfen, häufig in der Praxis auftretende Fragen zu beantworten: 

 

Pumpen, Sammelgefäße, Reinigung

  

- Das Pumpenset (Ansatztrichter, Schläuche, und Sammelflasche) der Muttermilchpumpe

  ist vor jedem Gebrauch zu reinigen (mit Seifenwasser bürsten und klar nachspülen).    

  Das Pumpset ist in der Klinik zu sterilisieren bzw. zu Hause auszukochen oder im

  Vaporisator zu desinfizieren (keine Kaltdesinfektion!). 

- Für die Aufbewahrung der Milch für das gesunde Kind zu Hause ist die

  Reinigung von Pumpensets, Milchflaschen und Saugern in einer

  Spülmaschine (65°C) bzw. Auskochen ausreichend. Für das kranke Kind

  in der Klinik werden die Gefäße für die Muttermilch vom Krankenhaus zur

  Verfügung gestellt.

 

Milchgewinnung

  

- Zur Anregung der Laktation ist häufiges Abpumpen notwendig, d.h. 2-3x stündlich

  tagsüber und 1x nachts, wie die Mutter auch ihr Kind anlegen würde.

 

- Vor dem Abpumpen ist die Brust unter fließendem Wasser abzuspülen (keine Seife,

  kein Waschlappen, kein Desinfektionsmittel). Abtrocknen mit einem frischen

  Papierhandtuch oder lufttrocknen.

 

- Bei jeder Entleerung der Brust sollen die ersten Tropfen Milch (sind stärker

  kontaminiert) von Hand ausgestrichen und verworfen werden. 

 

Aufbewahrung, Lagerung, Transport

  

- Frische Muttermilch wird bei +4 bis +6°C transportiert und gelagert und muss innerhalb

  von 72 Stunden verbraucht sein.

 

- Ist keine Kühlmöglichkeit vorhanden, kann Muttermilch 6 bis 8 Stunden bei 

  Raumtemperatur stehen, muss dann allerdings umgehend verfüttert werden.

 

- Ist absehbar, dass die Muttermilch nicht innerhalb von drei Tagen verbraucht wird, 

  sollte sie gleich zur Bevorratung tiefgekühlt werden (-18°C bis -40°C für 6 Monate).

 

- Während jedes Transportes der Muttermilch ist für eine lückenlose Kühlkette zu sorgen

 ( Kühltaschen / Styroporboxen mit Kühlelementen, für längere Strecken Trockeneis)!

 

Vorbereitung der Nahrungsgabe

 

- Muttermilchflaschen sind bei jedem Schritt der Milchgewinnung, Aufbewahrung und bei 

  der Nahrungsgabe sauber (aseptisch) zu behandeln, um das Risiko der 

  Sekundärkontamination  zu  reduzieren.

 

- Gefrorene Muttermilch ist schonend und langsam (über 24 Stunden im Kühlschrank 

  oder bei  Raumtemperatur) aufzutauen. (Im Notfall unter fließendem lauwarmen

  Wasser, keine Mikrowelle!).

 

- Aufgetaute Milch kann bei +4 bis +6°C ungeöffnet für 24 Stunden, nach Öffnen des

  Gefäßes  12 Stunden aufbewahrt werden.

 

- Wird Muttermilch angereichert, sind Spurenelemente unter aseptischen Bedingungen

  erst  unmittelbar vor dem Füttern hinzuzugeben.

 

- Muttermilch wird schonend unter fließendem Wasser oder im Flaschenwärmer mit

  Umluft  (ohne Wasserbad) erwärmt (keine Mikrowelle!). Reste einer erwärmten

  Muttermilchmahlzeit  werden verworfen.

 

Hier finden Sie uns:

Rats-Apotheke

Inh.: Dr. Joachim Pigulla e.K.

Nogenter Platz 3

53721 Siegburg

 

Telefon:  02241 / 51132
Telefax:  02241 / 51213

 

E- Mail:

 

rats-apotheke-siegburg@t-online.de

 

Bei e-mail-Bestellungen bitten wir Sie um einen telefonischen Hinweis!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rats-Apotheke